Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern


Fotoalbum

Fotoalbum



Drei Großfahrzeuge LF 16, RW 2-Öl und DL-K 23-12 in der Fahrzeughalle des Kreuztaler Gerätehauses.



Einsatzübung des Löschzuges Kreuztal an einem Übungsobjekt in der Innenstadt, das kurz vor dem Abriss steht.


Herzlicher Empfang für das frisch vermählte Paar Stefanie und Florian Reh nach deren kirchlicher Trauung im Mai 2013.


Einsatzübung Innenangriff mit Flashover-Prophylaxe in einer leerstehenden Wohnung in der Fritz-Erler-Siedlung im Sommer 2012.


Frauen des Löschzugs Kreuztal bei der Siegerehrung des Boßelturniers des Löschzuges Kreuztal im Sommer 2012.


Eintreffen des neuen MLF beim Löschzug Kreuztal im Mai 2013.


Einsatzübung an der Kreuztaler Dreifachturnhalle im Sommer 2013.


Yvonne Gommers als "Model" am Buschhüttener Freibadbecken zur freudigen Nachricht, dass alle Kreuztaler Feuerwehrmitglieder fortan freien Eintritt im Freibad Buschhütten haben.


Übung einer Menschenrettung im eigenen Gerätehaus.


Helden des Alltags: Torsten Scholl nach seiner Arbeit unter Atemschutz.


Die Feuerwehr auf dem Frühlingsmarkt: Hier greift auch Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß probehalber zum hydraulischen Rettungsgerät.


Auch Kreuztaler Feuerwehrkameraden nahmen am Dreh des Imagefilms für die Stadtfeuerwehr teil.


Die drei Großfahrzeuge des Löschzuges Kreuztal bei der Anfahrt auf der Marburger Straße.


Potenzieller Nachwuchs des Löschzuges Kreuztal?


Kreuztaler Wehrleute als historische Löschmannschaft beim Fest zum 100-jährigen Bestehen des Alten Feuerwehrhauses.


Feuerwehrfrauen beim feuchtfröhlichen Abschluss des Boßelturniers.


Die Sieger des Boßelturniers 2011, das der Löschzug Kreuztal seit 2009 veranstaltet.


Zum Kameradschaftsabend 2011 richtete der Löschzug Kreuztal einen Western Saloon ein. Auch die Feuerwehrfrauen waren rege beteiligt.



Kreuztals stellvertretender Löschzugführer Michael Dreute im Dienst.


Ölwehr-Übung im Freibad Zitzenbach mit dem Schlauchboot der Löschgruppe Eichen.


Übung des Löschzuges Kreuztal im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern am Kreuztaler Bahnhof im Sommer 2010


Der neue Löschzugführer Swen Schneider im Einsatz.


Intensive Übung in technischer Hilfeleistung, im Bild in der Fahrzeughalle des Gerätehauses Kreuztal.


Waldbrandübung oberhalb der Fritz-Erler-Siedlung im Sommer 2010. Zugleich erhielten junge Pflanzen bei anhaltender Trockenheit willkommene Feuchtigkeit.


Auch bei der Feuerwehr gab es reichlich Jubel rund um die Fußball-Weltmeisterschaft - im Bild ein Motiv nach einem deutschen Sieg, das direkt vor dem Kreuztaler Gerätehaus entstand.


Zapfenstreich vor dem Gasthof Peter Ernst beim Jubiläum 2005


Festkommers in der Otto-Flick-Halle beim Jubiläum 2005


Beate Viereck (links) fertigte die Festfahne des Löschzuges Kreuztal für das Jubiläum 2005


Feierstimmung beim Festzug durch Kreuztal im Jubiläumsjahr 2005.


Hochsommerliche Temperaturen herrschten beim Festzug durch Kreuztal und Ferndorf.


Auch die Freundinnen und Frauen der Kreuztaler Wehrleute hatten einen eigenen Wagen zum Festzug aufgeboten.


Abkühlung in Dreslers Park mit Hilfe der Feuerwehr am Tag nach dem großen Feuerwehrjubiläum.


Mit einem eigenen Wagen beteiligte sich der Löschzug Kreuztal im Jahr 2008 am Festzug des Feuerwehrjubiläums in Müsen.


Ungewöhnliches Übungsobjekt: Die Kreuztaler Feuerwehr auf dem Reiterhof „Hubensgut“ im Sommer 2008.


Übung an einem Abbruchhaus in der Liesewaldstraße


Entenrennen beim Oktoberfest des Löschzuges Kreuztal


Festliches Zeremonielle bei der Inthronisierung von Thomas Krämer als neuer Brandmeister im Löschzug Kreuztal


Schwerstarbeit am Boden: Kameraden ziehen einen am "Rollgliss" hängenden Kollegen während einer Übung am Kreuztaler Gerätehaus.


Peter Thomas hängt am Seil.


Abtransport der gemimten Verletzten mit Hilfe der Schleifkorbtrage zur höher gelegenen Teerstraße.


Eigensicherung ist oberstes Gebot.


Einsatzübung mit der Schnelleinsatzgruppe des DRK Kreuztal: An der HTS-Baustelle Fellinghausen probt der Löschzug Kreuztal die Menschenrettung von unwegsamem Gelände.


Geprobte Rettung eines in einem Container Verunfallten unter der HTS-Brücke in Höhe des Klärwerks Kreuztal im Frühling 2004.


Salih Erdem am Verteiler in der Bahnhofstraße.


Das Mannschaftstransportfahrzeug sichert den Übungsbereich am Anfang der Bahnhofstraße ab.


Der Rauch ist nur "Bühnennebel": Einsatzrealistische Bedingungen am alten Bahnhofsgebäude.


Die Löschgruppe Ferndorf übte gemeinsam mit den Kreuztaler Kollegen in der Bahnhofstraße. Auch im Einsatz werden die Ferndorfer als erste Unterstützer für den Löschzug Kreuztal alarmiert.


Die Kreuztaler Drehleiter im Übungseinsatz Bahnhofstraße.


Übung des Löschzuges Kreuztal im Frühling 2004 am ehemaligen Verwaltungsgebäude der DB in der Bahnhofstraße. Auch dieses Gebäude hatte vor Jahren einmal real gebrannt.


Erwin Wagener, Heinz Wagener und Peter Waller verfolgen als ehemals Aktive eine Übung des Löschzuges Kreuztal. Mit ihnen "verlor" der Zug drei einsatzerfahrene Kameraden. Peter Waller war gar mehrere Jahre Löschzugführer.


Im Frühjahr 2004 rettete die Besatzung der Kreuztaler Drehleiter gemeinsam mit der Fellinghäuser Feuerwehr und dem Rettungsdienst einen Arbeiter nach einem Unfall auf einer Baustelle.


Im Sommer 2003 brannte ein Kompressor auf der alten Hauptkreuzung in der City. Wegen auslaufender Betriebsstoffe war der Löschzug Kreuztal dabei ursprünglich alarmiert worden.


Vergleichsweise unspektakulär: Ein brennender Mülleimer vor der Kreuzkirche in der Martin-Luther-Straße im Sommer 2003.


Eine Nach nach dem spektakulären Hausbrand in der Ernsdorfstraße ging der Kreuztaler Bahnhof in Flammen auf. Die Explosion wurde durch einen Brandstifter herbei geführt, der sich später selbst das Leben nahm. Versicherungsbetrug des Lokalbetreibers war im Spiel gewesen.


Der Brand eines Fachwerk-Doppelhauses in der Ernsdorfstraße im Juli 2003 im Wachbezirk des Löschzuges Kreuztal beschäftigte die Einsatzkräfte vor Ort allein 13 Stunden lang. Das Gebäude musste schließlich doch abgerissen werden.


Ein Feuerwehrmann unter Atemschutz am Wasserringmonitor beim Großbrand der Fa. Guschall in Kredenbach Pfingsten 2002


Löscheinsatz Kreuztaler Wehrleute beim Großbrand Guschall


Ablöschen der durch Brandstiftung zerstörten Hütte


Vollbrand einer Wochenendhütte in der Nähe des Kreuztaler Schützenheims im Jahr 2001


Bergung einer Gasflasche aus der brennenden Wochenendhütte


Oberbrandmeister Jens-Volker Hein bei der Dokumentation, welcher Atemschutzgeräteträger wann und wie lang im Einsatz war, hier beim Hüttenbrand


Brand eines Klein-Lkw in einer Böschung am Eggersten Ring im Sommer 1999


Einer von unzähligen Containerbränden im Kreuztaler Stadtgebiet, hier auf dem Parkplatz Roonstraße im Frühjahr 2003


Mit einem Trennschleifer wird ein brennender Altkleidercontainer in der Roonstraße geöffnet.


Zimmerbrand in der Kattowitzer Straße; eine Stereoanlage hat Feuer gefangen.


Blick in das Innere eines brennenden Schornsteins im Winter 2002 in der Kreuztaler Moltkestraße


Brand der Sprecherkabine im Stadion Stählerwiese im Jahr 2001


Hochwassereinsatz in einer Kredenbacher Fabrik: Die Hüttenweiher waren übergelaufen, das Wasser hatte einen zeitweisen Produktionsstillstand zur Folge.


Im Januar 2003 kommt eine Katze in der Hochstraße nicht mehr allein von einem Baum herunter.


Beherzter "Rettungseinsatz" von Christian Heß über die Steckleiter


Bergung eines umgestürzten LKW im Neubaugebiet Liesewald im Sommer 2002


Löschzugführer Bernd Dreute vor dem Greifzug, mit dem der LKW gesichert wurde


Rettung eines Pferdes an der Ferndorfer Mühle; das Pferd war in eine Jauchegrube gefallen und kam mit leichen Verletzungen davon; Einsatz der Löschgruppe Ferndorf und des LZ 1 Kreuztal


Der Löschzug Kreuztal hilft bei der Rettung einer Schwerverletzten bei einem Busunfall in der Mittelhees im Jahr 2002.


Der zerstörte Kleinbus, in dem eine Frau schwerste Verletzungen erlitt.


Verkehrsunfall mit einer Toten und drei Schwerverletzten auf der Rahrbacher Höhe. Alle vier Fahrzeuginsassen waren im Opel Corsa eingeklemmt, nachdem der mit einem Lkw kollidiert war.


Die Frühjahrstrockenheit im April 2003 bescherte dem Löschzug Kreuztal reichlich Arbeit, hier im Neubaugebiet An der Ley.


Hier hatte eine Fläche mit Ginsterbüschen, Gräser und kleinen Gehölzen Feuer gefangen.


Einsatz mit mehren Löschrohren von allen Seiten.


Ein neues Notstromaggregat erhielt der Löschzug Kreuztal im Frühjahr 2003 aus Mitteln der Stadtsparkasse Kreuztal. Auch neue Funkgeräte bekam die Stadtfeuerwehr bei dieser Gelegenheit.


Übung mit der Rettungstrage der Drehleiter auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses.


Einsatz beim Schwelbrand an der Kreuztaler "Fotoecke" an der alten Hauptverkehrskreuzung.


Kein Verkehrssünder, sondern ein Event: Als die Drehleiter beim Open-Air-Gottesdienst auf dem Roten Platz mit Sondersignal vorfuhr, war der Gaukler auf dem Einrad nicht weit.


Zur "ungewöhnlichsten Kanzel Deutschlands" ernannten die Veranstalter des Open-Air-Gottesdienstes 2003 in der Kreuztaler City die Drehleiter: Der Eichener Pastor Jochen Ahl predigte aus dem Korb der DL. Ein zeitgleicher Einsatz blieb glücklicherweise aus.


Einsatzübung auf dem Gelände der ehemaligen Autofirma Hadem an der Siegener Straße in Kreuztal, hier die Menschenrettung aus dem Abbruchhaus direkt neben der Bahnschranke.


Ein Fehlalarm mit erfreulichem Hintergrund: Eine Hochzeitsgesellschaft sorgte in Dreslers Park für ein ungewolltes Auslösen der Brandmeldeanlage. Statt wegen eines vergeblichen Einsatzes zu nörgeln, gratulierte der angerückte Löschzug den beiden Brautpaaren zum schönsten Tag des Lebens.


Christian Hess beim Fehleinsatz in Dreslers Park als Maschinist des LF 16


Geschlaucht: Michael Dreute nach einem Atemschutz-Einsatz bei einem Ölunfall in einem Privatkeller in der Kreuztaler Hochstraße.


Gemeinsam mit dem DRK übte der Löschzug Kreuztal zwischen Junkernhees und Buchen eine Rettung und technische Hilfeleistung von eingeklemmten Personen. Hier sollte ein Waldarbeiter unter einem umgestürzten Baum begraben sein.


Abtransport des gemimten Verletzten bei der Rettungsübung in Junkernhees.


Auch die Übung mit der Seilwinde des Rüstwagens gehört zu den alltäglichen Handgriffen bei der Vorbereitung auf Einsätze mit technischer Hilfeleistung, hier bei der Rettungsübung in Junkernhees.


Kein Päuschen, sondern Einsatzmaßnahmen: Oliver Thomas setzt seine Beinkraft ein, um bei der Rettungsübung einen scheinbar Eingeklemmten zu befreien.


Auch das kommt vor: Ein Schlauchplatzer der zum Glück nicht beim Einsatz, sondern bei einer Übung entdeckt wurde.


Ein Blick auf die Kreuztaler Stadtmitte, gesehen aus dem Korb der Drehleiter.



Einer von mehreren Waldbränden im Jahr 2003: Hier brannte es unterhalb des Kindelsberges im Wachbezirk des Löschzuges Kreuztal.


Pulsmessen beim Training auf der Atemschutzübungs-Strecke auf der Feuerwache in Siegen, hier mit Geräteträger Rudi Gummers.


Oliver Thomas als Atemschutzgerätewart auf dem Leitstand der Siegener Atemschutz-Übungsstrecke.