Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern


Fotoalbum

Fotoalbum

Bericht der West. Rundschau


Vorbereitung der Hallendekoration


die gute, alte Schultafel dient als Fahrplan


Aufstellung + Abmarsch zum Ehrenmal zur Kranzniederlegung


Zum Gedenken der gefallenen und gestorbenen Kameraden, sowie allen Verstorbenen


Ehrenwache


Ehrung des Ehepaares Krombach, wobei Herr Krombach als Schirmherr fungierte


Vorführung des TV Kredenbach-Lohe 1887 e.V.


Vorführung des Gesangsvereins "Germania" Kredenbach


Ehrung von B. Braun mit dem Fw-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbands, mit auf dem Bild: BezBM Ziebs, KBM Schneider, BI Preis, BM Münch


Der große Zapfenstreich, gespielt von dem Musikverein Müsen 1919 e.V. und dem Spielmannszug des TUS Müsen


Empfand der Ehrengäste in der weißen Villa im Dreslers Park mit Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt Kreuztal


Teilnehmer der Feuerwehrolympiade mit einer Disziplin, die außerhalb der Wertung lag


Die Gewinner der Olympiade: die Löschgruppe Unglinghausen


Die Partyband "weekend", die den Tanzabend musikalisch gestaltete


vollbesetzte Halle am Samstagabend


Die Hilfsprediger bei der praktischen Anwendung des Gottesdienstes


Der Musikverein Müsen spielte am Sonntag zum Frühschoppen


Der Spielmanns- und Fanfarenzug Hannover beteiligte sich ebenfalls bei der musikalischen Gestaltung


Verabschiedung der Gäste aus Esselbach, Kredenbach(Spessart) und Buchholz;


Licht- und Tontechnik wurde in Eigenregie gestaltet


Historische Übung auf dem Gelände des Freilichtmuseums Freudenberg am 22.06.2008. Ziel der Übung war der Einsatz alter Löschmittel ohne Motorenhilfe. Das Fahrzeug der Löschgruppe Kredenbach wurde dabei zum Aufbau der Wasserversorgung zwischen Wasserentnahme und Brandstelle genutzt.



Zuvor wurde in mühevoller Kleinarbeit die Schlauchkarre restauriert.


Einsatzübung im Sommer 2002 in der Turnhalle Kredenbach. Angenommene Lage war ein Zimmerbrand im Obergeschoß, bei dem eine Person über die Steckleiter unter PA gerettet werden musste. Eine weitere Person wurde in dem mit einer Nebelmaschine "verrauchten" Raum vermisst.






Am 19 Mai 2002 wurde bei einem Großbrand in Kredenbach eine rund 1.000 Quadratmeter große leerstehende Fabrikhalle vollständig zerstört. Der Schaden betrug ca. 250.000 €. Im Einsatz waren über 100 Kräfte der Kreuztaler Löschzüge Kredenbach/Ferndorf, Kreuztal, Eichen/Krombach/Littfeld sowie die Löschgruppe Dahlbruch der Feuerwehr Hilchenbach






Erst am nächsten Morgen wurde das Ausmaß des Feuers deutlich.






Einsatzübung " Verkehrsunfall eingeklemmte Person" im Industriegebiet Kredenbach mit der SEG Kreuztal des DRK.


Eintreffen der Einsatzkräfte, der Rettungsdienst beginnt bereits mit einer ersten Untersuchung des "Patienten". Der "Notarzt" betreut den Patienten im PKW und führt weitere Untersuchungen durch.


Die Vorbereitungen für die technische Rettung sind abgeschlossen.


Glasmanagement: hier das Herausnehmen der Frontscheibe mit Hilfe einer Glassäge.


Der Angriffstrupp beginnt mit dem Öffnen der Fahrertür.


Die Fahrertür wurde entfernt. Der Patient wird während der gesamten Arbeiten vom Rettungsdienst betreut.


Das Dach wird entfernt, um eine achsengerechte Rettung des Patienten mit Hilfe einer Schaufeltrage zu ermöglichen.


Rettung des Patienten mittels Schaufeltrage.


Der Patient wird auf die bereitgestellte Trage samt Vakuummatratze gebracht. Danach erfolgt die weitere "Versorgung" im RTW.


Der PKW nach Abschluss der Rettungsarbeiten.


Die Löschgruppe Kredenbach mit einem Teil unserer Partnerfeuerwehr Hannover-Buchholz am Tag der Offenen Tür im Sommer 2004.


GSG-Seminar am 02.10.2004 bei der Fa. Lindenschmidt in Krombach.
(Fotos: Helmut Wurmbach, LG Littfeld)








Ein glücklicher Tag für die Kredenbacher Feuerwehr: Die Löschgruppe nimmt ihr neues Löschgruppenfahrzeug entgegen.


Einsatzübung „Brandbekämpfung im Innenangriff“
Bei dieser Übung wurde das Vorgehen unter Atemschutz und das Öffnen von Türen bei der Gefahr einer Rauchdurchzündung geübt. Des Weiteren wurde das Belüften mit Hilfe unseres Überdrucklüfters geübt und durch den Diskonebel anschaulich dargestellt.



Angrifftruppführer überprüft die Tür auf „Wärme“.


Die Tür wird aus der Deckung geöffnet und der „Brandrauch“ durch Sprühimpulse „gekühlt“.


Der Überdrucklüfter drückt den „Brandrauch“ aus dem geöffnetem Fenster.




Einsatzübung „Brandbekämpfung und Personensuche in einer Lagerhalle“
Als Folgeübung wurde nun in einer Lagerhalle nach vermissten Personen gesucht. Dabei wurden die neuen Richtlinien nach FwDV 3 beachtet.



Angriffstrupp geht in gesicherter Stellung vor.


Angrifftrupp zur Menschenrettung.


Brandbekämpfung Außenangriff.


Firma, die Gelände und Lagerhalle zur Verfügung stellte.


Übung mit Feuerlöschern bei den Stahlwerken Südwestfalen.