Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern

Jugendfeuerwehr

Rückblick

Chronik 40 Jahre Jugendfeuerwehr Kreuztal - eine Auswahl an Daten und Bildern
 

Unüberschaubar ist die Liste an Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Kreuztal im Laufe ihrer 40-jährigen Geschichte: Ausflüge, Zeltlager, Großübungen und die Teilnahme an Wettkämpfen gehörten stets zu den Ereignissen der Nachwuchsabteilung der Kreuztaler Stadtfeuerwehr. Nachfolgend exemplarisch ein paar wesentliche Daten aus 40 Jahren Kreuztaler Jugendfeuerwehrarbeit. 

1967: In Kreuztal wird eine erste Jugendfeuerwehrgruppe gegründet, die sich aber nicht lang hält und 1969 wieder aufgelöst ist.

1979: Am 9. Mai fällt der Startschuss zur Gründung einer Jugendfeuerwehr Kreuztal, und zwar im Rahmen des Stadtfestes zum zehnjährigen Bestehen der Stadt Kreuztal während einer Fahrzeugschau der Feuerwehr Kreuztal auf dem Roonstraßen-Parkplatz. Auf einer Tafel war zu lesen: „Wir gründen eine Jugendfeuerwehr“. 25 Jungen zwischen 12 und 17 nehmen daraufhin ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr auf. Erster Stadtjugendfeuerwehrwart ist Martin Müller, an seiner Seite wirken Peter Waller, Gunther Seippel, Roland Rundic und Wolfgang Viereck als weitere Jugendwarte mit.

1980: Die Jugendfeuerwehr hat bereits 30 Mitglieder. Die erste Schauübung der Kreuztaler Jugendfeuerwehr findet zum 100-jährigen Bestehen der Einheiten Ernsdorf-Ferndorf-Creuzthal auf dem Roonstraßen-Parkplatz statt. Die Jugendfeuerwehr nimmt am Kreiszeltlager auf der Wigrow teil.

1981: Die Jugendfeuerwehr nimmt erstmals an einem Bundeswettkampf auf Kreisebene teil. Zudem veranstaltet sie eine Säuberungsaktion im Bereich der Fritz-Erler-Siedlung und des Robinson-Spielplatzes. Außerdem beteiligt sie sich an einer Personensuche. Auf dem Kreuztaler Stadtfest zeigt die Jugendfeuerwehr eine Übung und nimmt an der Leistungsspange auf dem Giller teil. Sie unterstützt eine Sammlung zur Rettung Schiffbrüchiger.

1985: Die Jugendfeuerwehr zählt 40 Mitglieder, Wolfgang Viereck wird Stadtjugendfeuerwehrwart.

1986: Die Jugendfeuerwehr veranstaltet eine Mehrtagesfahrt zur Dycker Mühle inklusive Besuch der Flughafenfeuerwehr Düsseldorf und der Jugendfeuerwehr Kaster-Königshofen.

1987: Über 20 Mitglieder der Jugendfeuerwehr fungieren als Verletztendarsteller bei einer Katastrophenschutzübung in Erndtebrück-Schameder. Die Jugendfeuerwehr unternimmt eine 10-Tagesfahrt nach Bayerisch-Eisenstein inklusive Besuch der Feuerwehr Passau.

1988: Tagesfahrt zur Interschutz Hannover; die Jugendfeuerwehr übernimmt die Patenschaft über zwei Grünflächen in Fellinghausen und Ernsdorf.

1989: Die Jugendfeuerwehr Kreuztal feiert ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Festkommers und ist Ausrichter der Abnahme der Leistungsspange in Kredenbach,

1990: Die Jugendfeuerwehr veranstaltet eine Projektwoche „Feuerwehr“ in der Realschule Kreuztal und unternimmt eine Wochenendfreizeit in der Jugendherberge Bilstein. Nun können bereits Zehnjährige in die Jugendfeuerwehr.

1991: Die Jugendfeuerwehr zählt 50 Mitglieder. Die teilnehmende Gruppe an der Leistungsspange erzielt mit 21 von 24 möglichen Punkten das beste Ergebnis seit Bestehen der Jugendfeuerwehr Kreuztal.

1993: Die Jugendfeuerwehr unternimmt einen Tagesausflug zur Berufsfeuerwehr Bochum und besucht dabei das Planetarium.

1994: Die Feuerwehr veranstaltet Übungen und stellt sich in Form einer Theatergruppe der Öffentlichkeit vor. Auch einzelne, selbstgebaute Feuerwehrfahrzeuge sind im Rahmen einer Feier zum 15-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Kreuztal zu sehen. Die Jugendfeuerwehr ist fortan auch für Mädchen geöffnet.

1995: Die Jugendfeuerwehr schafft eigene Mannschaftszelte an und veranstaltet im Rahmen der Kreuztaler Ferienspiele „Spiele ohne Grenzen“.

1996: Dirk Werthenbach wird Stadtjugendfeuerwehrwart.

2002: Die Kreuztaler Jugendfeuerwehr richtet das Landeszeltlager am Freibad Buschhütten mit über 1000 Teilnehmern aus.

2003: Der NRW-Ministerpräsident Peer Steinbrück besucht das Siegerland. Dabei radelt er mit der Kreuztaler Jugendfeuerwehr vom Buschhüttener Mattenbachtal bis zur Firma Achenbach Buschhütten und lässt sich schließlich von der Kreuztaler Feuerwehr mit dem Löschgruppenfahrzeug weiter nach Siegen chauffieren. Die Jugendfeuerwehr wird im gleichen Jahr dritter Sieger beim Bundeswettbewerb in Dülmen.

2004: Die Jugendfeuerwehr Kreuztal würdigt ihr 25-jähriges Bestehen mit der Ausrichtung der ersten Jugendfeuerwehrspiele NRW im Stadion Stählerwiese sowie mit einem Festabend in der Stadthalle. Ingo Dirlenbach löst Dirk Werthenbach als Stadtjugendfeuerwehrwart ab, Maik Viereck wird neben Jens-Volker Hein neuer Stellvertreter. Die Jugendfeuerwehr Kreuztal erhält das Löschgruppenfahrzeug LF 16 als fortan eigenes Übungsfahrzeug und erhält zudem einen eigenen Mannschaftstransportwagen. Im Jubiläumsjahr hat die Jugendfeuerwehr 48 Mitglieder.

2006: Maik Viereck löst Ingo Dirlenbach als Stadtjugendfeuerwehrwahrt ab, Jens Pickhan wird stv. Stadtjugendfeuerwehrwart.

2008: Überraschungsreise der Jugendfeuerwehr zum Indoor-Kletterpark nach Köln und zu einer Jugendherberge in die Eifel. Die Jugendfeuerwehr veranstaltet eine Großübung in Irlenhecken bei der Fliegerhalle mit 50 Jugendlichen.

2009: Jens Pickhan wird Stadtjugendfeuerwehrwart, Florian Reh sein Stellvertreter. Die Jugendfeuerwehr Kreuztal ist Ausrichter des Landesentscheids des Bundeswettbewerbs im Stadion Stählerwiese mit 18 teilnehmenden Gruppen, Präsident des Landesfeuerwehrverbands Walter Jonas ist vor Ort. Die Jugendfeuerwehr erhält außerdem vom AWo-Stadtverband den Bürgerpreis 2009, dotiert mit 3.000 für die „vorbildliche Kultur des Helfens“. Die Jugendfeuerwehr erhält das alte LF 16 der Löschgruppe Buschhütten als Übungsfahrzeug anstelle des alten Eichener LF 16 älterer Bauart. 

2010: Ein Großbrand im Gerätehaus Kreuztal in der Leystraße zerstört einen Großteil der Ausrüstung der Jugendfeuerwehr, die im Schlauchlager untergebracht war. Das Pech komplettiert sich in diesem Jahr in Form eines Totalschadens am Jugendfeuerwehrbus, entstanden während der Übung „24 Stunden Berufsfeuerwehr-Alltag“ gemeinsam mit Feuerwehr-Freunden aus Düsseldorf.

2011: Florian Reh wird Stadtjugendfeuerwehrwart, seine Nachfolger sind Christian Dreute und Stefan Kriening. Die Jugendfeuerwehr erhält einen neuen Jugendfeuerwehr-Bus als Ersatz für den Totalschaden des Vorjahres; er war zuvor im Dienst eines Mönchsklosters. Die Jugendfeuerwehr stellt ihre Arbeit beim „Girls Day“ an der Kreuztaler Gesamtschule vor. Die Kreuztaler Jugendfeuerwehr ist die beste von 24 teilnehmenden Gruppen bei der Leistungsspange in Lennestadt-Grevenbrück.

2012: Die Jugendfeuerwehr Kreuztal zeigt eine Einsatzübung auf dem Kreuztaler Frühlingsfest in der Stadtmitte und erzielt den dritten Platz bei den 5. Jugendfeuerwehrspielen NRW in Hallenberg-Hesborn.

2014: Die Jugendfeuerwehr Kreuztal nimmt am Bundeszeltlager der Jugendfeuerwehren im bayerischen Königsdorf teil und beteiligt sich dort an einem Weltrekord tanzender Jugendlicher, allesamt Teilnehmer des Zeltlagers. Tobias Zankowski wird stv. Stadtjugendfeuerwehrwart an der Stelle von Christian Dreute. Die Jugendfeuerwehr präsentiert sich der Kreuztaler Öffentlichkeit auf dem „Tag der Feuerwehr“ auf dem Roten Platz mit einer eigenen Einsatzübung.

2015: Die Stadtfeuerwehr wird Pilotfeuerwehr des Projekts „FeuerwEhrensache“: 16-jährige Mitglieder der Jugendfeuerwehr können somit bereits in der Einsatzabteilung mitarbeiten und mit in den Einsatz fahren, sind aber offiziell noch Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr Kreuztal richtet das Kreiszeltlager auf dem Buschhüttener Sportplatz aus.  

2016: Die Jugendfeuerwehr veranstaltete ihre Herbstübung gemeinsam mit dem DRK am Aherhammer in Ferndorf.

2017: Florian Klünder wird Stadtjugendfeuerwehrwart, Florian Reh sein Stellvertreter.

2018: Die Jugendfeuerwehr hilft bei der „Wasserkrise“ im Littfetal, indem sie bei der Verteilung von Infoflyern beteiligt ist. Die Herbstübung der Jugendfeuerwehr findet bei der Firma Siplast in Ferndorf gemeinsam mit der Rettungshundestaffel und dem Jugend-Rotkreuz statt.

2019: Die Jugendfeuerwehr Kreuztal richtet die Leistungsspange im Stadion Stählerwiese aus und veranstaltet einen „Tag der Jugendfeuerwehr“ mit den Eltern der Jugendfeuerwehrleute am Kreuztaler Gerätehaus. Während des „Tages der Feuerwehr“ auf dem Roten Platz erhält sie aus den Händen von Bürgermeister Walter Kiß einen neuen Mannschaftsbus im Wert von 35.000 Euro. Der Lions-Club Kreuztal spendet der Jugendfeuerwehr Kreuztal 4.800 Euro; davon werden 130 Sweat-Shirts und 130 T-Shirts für alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr beschafft. 

2020: Alexander Stracke wird neuer stv. Stadtjugendfeuerwehrwart in der Nachfolge von Tobias Langenbach, der aus persönlichen Gründen um Entlassung aus diesem Amt gebeten hat. Die Jugendfeuerwehr zählt im Februar 76 Jungen und 10 Mädchen. bjö