Aktuelle Nachrichten

Mal wieder musste die Kreuztaler Feuerwehr in die Fritz-Erler-Siedlung ausrücken: Am Donnerstagabend schickte ein piepender Heimrauchmelder kurz vor 18 Uhr die freiwillige Truppe in die Kattowitzer Straße. Während sich ein mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp über das Treppenhaus des Mehrfamilienblocks dem mutmaßlichen Einsatzort näherte, schwenkte der Korb der Drehleiter über die Rückseite des Gebäudes in Richtung Balkon. Mit einem Spezialschlüssel verschaffte sich die Feuerwehr Zugang in die Wohnung im ersten Obergeschoss, aus der die Vermieter offenbar ausgezogen waren. Von Feuer war jedoch weit und breit keine Spur: Auf dem Balkon befanden sich mehrere Rauchmelder, von denen einer - aus welchem Grund auch immer - in der Tat einen Feueralarm gemeldet hatte. Auch die Tatsache, dass mehrere Fenster aufstanden, orderte die Feuerwehr die Polizei nach, die sich der kuriosen Situation annahm. Die Feuerwehr konnte unverrichteter Dinge wieder abrücken. bjö


Bilder