Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Senioren
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern

Aktuelle Nachrichten

Pkw gegen Lkw Krombach
29.12.2021

An diesem Vormittag forderte erneut eine Frontalkollision eines Pkw mit einem Lkw auf dem Krombacher HTS- und Autobahnzubringer zwischen der Krombacher Höhe (Kreisel) und der Schnellstraße bzw. Autobahn eine umfangreiche technische Hilfeleistung von den Einsatzkräften der Löschgruppe Krombach ab. Die war gemeinsam mit der Löschgruppe Eichen und dem ELW Kreuztal samt B-Dienst alarmiert worden, um eine vermutlich im Pkw eingeklemmte Person zu befreien. Diese Alarmmeldung bestätigte sich vor Ort: Ein mit einer männlichen Person besetzter Toyota war auf der B 54 in Richtung Kreisel/Altenkleusheim in den Gegenverkehr geraten und dabei mit einem Sattelschlepper frontal zusammengestoßen, dessen Fahrerkabine dabei zur Seite knickte. Während sich der Lkw-Fahrer allein aus seiner Fahrerkabine befreien konnte, musste die Feuerwehr bei der Befreiung des schwerst verletzten Pkw-Fahrers umfangreiches hydraulisches Rettungsgerät einsetzen. Unter der Einsatzleitung von Thorsten Schreiber (B-Dienst) entstanden zwei Einsatzabschnitte: zum einen die technische Rettung unter der Abschnittsführung von Michael Ganseuer, zum anderen die ABC-Lage am verunglückten Lkw, aus dem größere Mengen Kraftstoff flossen und dessen Ladung im Auflieger zunächst für Irritation sorgte. Wehrführer Jan Kleine übernahm diesen ABC-Abschnitt, für dessen Bearbeitung er zusätzlich den Gerätewagen Logistik bzw. Gefahrgut aus Ferndorf nachalarmieren ließ sowie in dessen Gefolgschaft das MLF aus Kredenbach mit weiterem Personal. Vor Ort erfuhr die Feuerwehr, dass der Lkw zuvor bei einer Brauerei in Krombach Industriereiniger abgeladen hatte, von dem sich nunmehr nur noch Reste im Auflieger befanden. Die Einsatzkräfte pumpten indes größere Mengen Diesel aus dem verunglückten Lkw in andere Behältnisse um und stellte zugleich den Brandschutz sicher. Den beim Unfall entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 130.000 Euro. Die Fotos stellte Jan Kleine zur Verfügung. bjö 


Bilder